Jedem Popöchen sein Papierchen

Jedem Popöchen sein Papierchen

Du hast die Qual der Wahl, wenn es darum geht, welches Toilettenpapier am besten Deinem Lifestyle entspricht, und sowohl Deinem Geldbeutel als auch Deiner Umwelt guttut. Warum aber gibt es eigentlich eine so große Auswahl, wenn doch eh alles für die Tonne, nein, für’s Klo ist?

Welche Naturseife ist für mich am besten? Du liest Jedem Popöchen sein Papierchen 5 Minuten

Ene, mene, muh

Klar, so geht’s natürlich auch. Bei œcolife machst Du mit dieser Methode jedenfalls nichts falsch, denn einen wichtigen Pluspunkt bieten dir alle unsere Hygienepapiere: Jedes ist so nachhaltig, wie es die moderne Papierherstellung möglich macht. Und natürlich ist jedes Produkt plastikfrei verpackt, wir können es nicht oft genug wiederholen.

Trotzdem kannst Du Dich auch bei uns zwischen Toilettenpapier RECYCLING, Toilettenpapier BAMBUS, Toilettenpapier STROH und Toilettenpapier UNGEBLEICHT entscheiden.


Wer hat sich das denn ausgedacht?

Der Kaiser von China? Stimmt genau. Im wahrsten Sinne des Wortes. Schon im 14. Jahrhundert hat sich die Familie des blaublütigen Landesvaters mit parfümiertem Papier den Allerwertesten gesäubert. Unsere Ahnen in Europa griffen in der Zeit noch zu Stroh, Moos oder im angenehmsten Falle zu alten Lumpen.

Toilettenpapier wurde bereits im 14. Jahrhundert in China entwickelt

Mit der industriellen Revolution wurde dann die Herstellung von Papier auf Rollen und die Perforierung möglich. Das ersparte das aufwendige Zuschneiden und Verpacken der kleinen Blättchen. Mit der Zeit wurden die Maschinen größer, das Papier feiner, und seine Verwendung keine raue Zumutung mehr. Kurzum, seit Mitte des letzten Jahrhunderts ist das Toilettenpapier aus europäischen WCs nicht mehr wegzudenken. Mehr noch, das Papier von der Rolle ist heute mal lustig bedruckt, mal parfümiert, immer flauschig, 2-, 3- oder 4-lagig, und, und, und. Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Die Hauptrolle auf unserem stillen Örtchen

Ist am Ende aber nichts anderes als ein Wegwerfprodukt. Einmal wischen und weg damit. Samt Einhorndruck und Rosenduft. Pro Person und Jahr flattern zwischen zehn bis dreizehn Kilo Papier in die Toilette. Für ein Kilo Papier aus Frischzellstoff werden mehr als zwei Kilo Holz verarbeitet, und dafür werden natürlich auch Energie und Wasser benötigt sowie weitere Materialien, um die Fasern zu bleichen und zu verarbeiten. Ganz zu schweigen von der Verpackung. Womöglich noch aus Plastik, brrr.

Toilettenpapier benötigt viel Holz, Energie und Wasser

Nachhaltiges Toilettenpapier geht anders

Unbedingt! Das ist dank der modernen Technik heute tatsächlich einfacher denn je. Ganz neue Rohstoffquellen haben sich aufgetan, deren Verarbeitung weniger Energie und Wasser benötigen als Frischzellstoff aus Holzfasern. Der Griff zu nachhaltigem Toilettenpapier ist also eine kleine Geste, die viel bewirken kann, ohne dass sie einen vollständigen Wechsel unseres Lebensstils bedeuten würde. Oder gar den völligen Verzicht auf das Kulturgut Toilettenpapier. In Sachen Annehmlichkeit und Sanftheit muss man bei keinem dieser modernen Produkte auf etwas verzichten. Niemand. Jeder Jeck ist eben anders, und deshalb gibt’s auch bei uns für jeden Geschmack, nein, jedes Gefühl ein eigenes Toilettenpapier.

Aber wir wollten Dir ja bei der Entscheidung behilflich sein, also weiter im Text.

Der Klassiker aus Recyclingpapier

Toilettenpapier aus Altpapier mit dem Blauen Engel zertifiziert

Kandidat Nr. 1

Der superweiche Typ umschmeichelt Deine empfindliche Haut und hält dicht, egal was Du ihm anvertraust. Lass Dich nicht von seiner leicht angegrauten Erscheinung täuschen, er steht einfach auf Natur pur ohne Schnick und Schnack, ohne Duft und Farbe. Er ist ausgesprochen tierlieb und pflegt einen hundertprozentig plastikfreien Lifestyle. Mit ihm machst Du alles richtig. Wenn Du Kreislaufwirtschaft liebst und auf Made in Germany stehst, dann wähle Kandidat Nr. 1.

Toilettenpapier Box RECYCLING

Der Alternative aus Bambus

Toilettenpapier aus Bambus ist biologisch abbaubar und wächst schnell nach

Kandidat Nr. 2

Der exotische Alleskönner punktet mit seiner supersoften Art und schafft zuverlässig aus der Welt, was Dein Wohlbefinden stört. Er liebt die natürliche Schönheit und verzichtet im Alltag völlig auf störende Düfte oder künstlichen Farbschmuck. Er steht aber auf Fernreisen und hat mit den hiesigen Wäldern noch wenig am Hut. Dafür ist er immer schnell wieder da, kostet Dich nicht viel und ist ein absoluter Tierfreund.

Toilettenpapier BAMBUS

Da gibt’s doch jetzt auch was mit Stroh

Toilettenpapier aus Stroh ökonomisch und energiearm in der Herstellung

Kandidat Nr. 3

Das sanfte Äußere dieses Naturburschen lässt kaum vermuten, wie stark und zuverlässig er für Dich da ist. Wie den anderen Kandidaten liegen auch ihm die Tiere sehr am Herzen, und er mag weder aufwändigen Farbschmuck noch künstliche Düfte. Aber keine Sorge, er riecht nicht nach Bauernhof.

Toilettenpapier STROH

Ungebleichtes Toilettenpapier aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Toilettenpapier ungebleicht aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Kandidat Nr. 4

Der Traditionelle unter den Anwärtern. Mit ihm setzt du auf bewährte Sicherheit. Er geht achtsam mit seiner Umwelt um, will auf Luxus jedoch nicht ganz verzichten. Mit ihm entscheidest Du Dich für zuverlässige Sicherheit auf Deinem stillen Örtchen, mit dem besonderen Etwas.

œcolife Toilettenpapier UNGEBLEICHT

Also, wie ist die Lage?

Jetzt weißt Du sehr viel über Toilettenpapier, bist aber immer noch nicht weitergekommen in Deiner Entscheidung? Dann hier noch einmal die Vorteile von all unseren Toilettenpapieren auf einen Blick:

  • Super soft und reißfest
  • Frei von Duft- und Farbstoffen
  • Hautverträglichkeit auch für sensible Haut dermatologisch bestätigt
  • Komplett plastikfrei – im 100% recycelbaren Kraftpapierbeutel
  • Vegan – natürlich tierversuchsfrei hergestellt
  • Made in Germany

Am Ende zähle vielleicht doch am besten einfach aus. Ene, mene, muh.

Hier findest Du alle unsere Toilettenpapiere